Sonntag, 13. Dezember 2020, 17 Uhr

Das KLAVIERSPIELKUNST-Weihnachtskonzert

Jürgen Plich
Jürgen Plich

Bach: Pastorale F-dur BWV 590

 

Busoni: Sonatina zu Weihnachten 1917

 

Mozart: Variationen über

"Morgen kommt der Weihnachtsmann"

 

Beethoven: Variationen über "Tochter Zion" für Cello und Klavier

 u.a.

 

als Gast: Regine Friederich, Cello

Jürgen Plich, Klavier und Moderation

                                

 Kartenvorverkauf

 

Es wird bereits zur Tradition: Das KLAVIERSPIELKUNST-Weihnachtskonzert! Als Alternativen zum üblichen weihnachtlichen Barockklang führten wir 2018 Liszts "Weihnachtsbaum" und 2019 Reineckes "Nussknacker und Mausekönig" mit dem Märchen von E.T.A. Hoffmann auf. Für 2020 haben wir eine erlesene Auswahl von Meisterwerken mit weihnachtlichem Bezug getroffen. 

 

Es beginnt mit Bachs Orgelpastorale, die hervorragend auch auf dem modernen Konzertflügel klingt und, wie der Musikkritiker Alexander Berrsche erklärte, "als ein Hirtenstück, und zwar als ein weihnachtliches" zu verstehen ist. Ein ebenso faszinierendes, beinahe esoterisches Werk ist die Sonatina zur Kriegsweihnacht 1917 des verzweifelten, aber hoffnungsvollen Pazifisten Busoni.

 

Zwei klassische Werke über bekannte Weihnachtsmelodien schließen sich an. Regine Friederich, die 2015 schon einmal bei uns zu Gast war, übernimmt den Violoncellopart in den Beethoven-Variationen.

 

Der letzte Programmpunkt steht noch nicht fest, wird aber bald bekannt gegeben!

 

zurück zur Übersicht